Background Image

Wie bleibe ich gesund?

Gesunderhaltung

Sind es gesunde Lebensmittel, ist es regelmäßige Bewegung, ausreichend Schlaf, wenig Stress? Oder sind es vielmehr positive Gedanken, ein achtsamer Umgang mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen, liebevolle, authentische und befriedigende Beziehungen und ein Leben im Augenblick? Vielleicht ist es ein harmonisches Zusammenspiel all dieser verschiedenen Faktoren, die wie Blätter einer Blüte untrennbar zusammengehören, um ihre volle Schönheit entfalten und ihrer Aufgabe gerecht werden zu können. Ihrer Aufgabe, für andere da zu sein, wie zum Beispiel für die Bienen. Doch um überhaupt für andere da sein zu können, bedarf es erst der bedingungslosen Annahme und Liebe von einem Selbst. Es geht darum, dass man für sich einen Sinn entwickelt und sich selbst Zuwendung schenkt – und daraus erwächst dann wie selbstverständlich der Gemeinsinn und eine Hinwendung zur Welt.

Dabei geht es tagtäglich um das Gleichgewicht zwischen äußerer Aktivität und innerer Einkehr und um den harmonischen Rhythmus zwischen Schlafen und Wachen als Quellen individueller Gesundheit. Ebenso geht es um weitere Rhythmen innerhalb des menschlichen Körpers, wie den Monatszyklus der Frau, die unterschiedlichen Stoffwechselaktivitäten der einzelnen Organe, den sich verändernden Herzschlag, Blutfluss, Hormonspiegel und Muskeltonus sowie die unendlich vielen Nervenimpulse, die sich stets nach dem aktuellen Bedarf des Systems richten.
Doch Rhythmus spielt in unserem Alltag auch darüber hinaus eine große Rolle, wie zum Beispiel im wiederkehrenden Lauf des Jahres.

Das spiegelt sich in den Jahreszeiten und dazugehörigen Festen wider, die jeweils mit einer besonderen Energie verbunden sind und in die wir eintauchen können, um uns mehr mit der Natur zu verbinden. In ihr lässt sich eine große Kraft- und Regenerationsquelle finden und sie fördert die Heilung, wie inzwischen sogar Studien belegen: Ein 3-4 Kilometer langer Waldspaziergang lässt zum Beispiel den Blutzuckerspiegel bei Diabetespatienten stark sinken, außerdem erhöht sich die Zahl und Aktivität der natürlichen Killerzellen im menschlichen Immunsystem sowie die der sogenannten Anti-Krebs-Proteine (Natur & Heilen 04/2017).

Da, wie Quantenphysiker sagen, alles Schwingung ist, also auch unser Körper mit den jeweils auf unterschiedlicher Frequenz schwingenden Organen, kann auch die Musik eine Quelle der Freude und Erholung sein. Letztlich ist aber jeder selbst dazu aufgerufen, seinen Weg zu suchen und zu finden, um für die eigene Gesunderhaltung zu sorgen oder wieder zur Heilung zu erlangen.